Original PLEXIGLAS® - Tradition und Innovation seit über 80 Jahren

Pionier der Methacrylat-Chemie

1933 erfand die Firma Röhm & Haas AG einen Kunststoff, der durchsichtig wie Glas war, aber im Gegensatz dazu nicht zerbrechen konnte und über ein deutlich geringeres Gewicht verfügte.

Ein neuartiger Werkstoff, der durch seine besonderen Materialeigenschaften für die Industrie völlig neue Möglichkeiten eröffnete. Insbesondere bei Alltagsgegenständen, Verglasungen und Leuchtreklamen spielte das bruchsichere und leichte Acrylglas schnell eine entscheidende Rolle.

Heute ist der unter dem Markennamen PLEXIGLAS® geschützte Kunststoff aus unserem alltäglichen Leben nicht mehr wegzudenken - sei es im Alltag, in der Architektur, der Industrie oder der Kunst.

Eine Marke, die Geschichte schreibt

Der Stromlinien-Rekordwagen der Adlerwerke ging mit einer gebogene und gewölbte Frontscheiben aus PLEXIGLAS® ins Rennen.

Segelflugzeug mit einer stromlinienförmige Haube aus PLEXIGLAS®. Interessant ist die aus einem Stück gefertigte und nach drei Seiten gebogene Form, die einen ungehinderten Rundblick gestattet.

Schon die Schnell-Omnibus der Deutschen Reichsbahn wurden mit gebogenen Dachseitenscheiben aus PLEXIGLAS® ausgerüstet.  

Ideal als Uhrenglas - denn PLEXIGLAS® ist bruchfest und schrumpft oder verzieht sich nicht. Dadurch sitzt es sicher in der Uhrenfassung und erhöht die Lebensdauer der Chronographen. 

PLEXIGLAS® dient auch als Abdeckung für Instrumente, um sie vor Beschädigung zu schützen. Die hohe Formbeständigkeit sorgt für einen sicheren Sitz und verhindert das Herausfallen.

Die Vorteile von PLEXIGLAS® lassen sich auch für Rechenschieber leicht zusammenzählen: Es geht nicht zu Bruch, schrumpft nicht und sitzt immer fest im Rahmen.